Kurz notiert: „Kochwut“ von Ella Danz

Georg Angermüllers 4. Fall

Das Cover der Erstausgabe von „Kochwut“.

Ein entsetzlicher Fund auf Gut Güldenbrook: In einer Vorratskammer liegt Christian von Güldenbrook – eiskalt und tot. Auf dem ansehnlichen Herrensitz im Hinterland der Lübecker Bucht lebt und arbeitet der berühmte Meisterkoch Pierre Lebouton, Star der beliebten Kochsendung „Voilà Lebouton!“. Bei seinen Ermittlungen stößt der Kommissar und Feinschmecker Georg Angermüller auf Konkurrenz und Feindschaft unter dem Team der Kochsendung, den Show-Kandidaten und den Bewohnern des Gutes. Auch Lebouton, der geniale, aber arrogante Fernsehkoch, rückt in den Fokus der Ermittlungen, zumal er kein überzeugendes Alibi hat. Bis plötzliche jede Spur von ihm fehlt… (Verlagsinfo)

„Kochwut“, Ella Danz (Angermüller 4)

352 Seiten, 14 Euro, Gmeiner Verlag, Erst-VÖ Februar 2009 / Neuauflage 8. September 2021

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.