Flucht aus Rom: Lebendiger Geschichtsunterricht ⭐️⭐️⭐️⭐️

Rom, März 44 v. Chr.: Myrina muss aus der Stadt, und zwar schnell. Ansonsten droht der Sklavin Kleopatras ein schreckliches Schicksal: Sie soll an den lüsternen Marcus Antonius verkauft werden. Doch in Rom kennt sie niemanden außer den Sklaven Leander. Der ist heimlich in Myrina verliebt und will ihr nur zu gerne helfen. Aber dann erschüttert die Nachricht von der Ermordung Caesars die Stadt. (Verlagsinfo)

Geschichte kann ungemein spannend sein. Dass meint auch Lehrer Frank Schwieger. Er lehrt Geschichte und Latein am Rendsburger Kronwerk-Gymnasium. Dabei muss er sich an den Lehrplan halten. Seine Geschichts-Liebe und Fantasie kann er dagegen in seiner Freizeit ausleben – indem er Bücher schreibt. „Flucht aus Rom“ ist wieder ein unterhaltender Roman, in dem Schwieger geschichtlich verbriefte Kenntnisse in eine unterhaltsame Story verpackt.

Dieses Mal ist die Liebe im Spiel, so dass 12- bis 14-Jährige daran Gefallen finden werden: Der Sklave Leander verliebt sich in Myrina. Das griechische Mädchen soll von Kleopatra an Marc Antonius verkauft werden. Allein bei dem Gedanken schüttelt es Myrina – und in einer Flucht aus Rom scheint ihr die einzige Lösung zu liegen. Hilfe erhält sie dabei von Leander, der allerdings auch kein Geld hat. 

Fazit

Schwieger zeichnet seine Figuren lebensecht und liebenswert, so weit es sich um die Helden handelt. Die Handlung ist schlüssig. Und quasi ganz nebenbei lernen die Leser noch interessante Details über die Lebensweise aus dem alten Rom.

Frank Schwieger, „Flucht aus Rom“

256 Seiten, 7.95 Euro, dtv junior, eBook 6.900 Euro, VÖ 1. September 2011

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.