Tierisch abgedrehte Detektivgeschichte aus dem Zoo

Puh – jetzt sind die Erdhörnchen ebenfalls unter die Privatdetektive gegangen. Nach kriminalistisch veranlagten Katzen, schnüffelnden Hunden und schlauen Schafen* nun also auch diese lustigen Gesellen. Um es vorweg zu nehmen: Wer keine tierisch ernste Handlung erwartet, es abgedreht mag und eine flapsige Schreibe, der ist hier richtig.

Ray, der coole Erdmann, lebt mit seinem Clan im Berliner Zoo. Ray ist clever – im Gegensatz zu vielen seiner Geschwister („Roxane hat den Grips einer ausgefressenen Chipstüte.“) So wundert es nicht, dass er Privatdetektiv werden will, seit er denken kann. Schließlich gibt es keinen Job, „für den ein Erdmännchen besser geeignet ist: Überwachen und Observieren gehören quasi zu unserer genetischen Grundausstattung“. In diesem Fall ist das Tierchen mit den Grab-Klauen auch noch mit einem losen Mundwerk ausgestattet und lernt auf diese Weise den Privatdetektiv Phil kennen  – der die Erdhörnchen wundersamer Weise verstehen kann.

Warum das so ist, wird nicht verraten. Aber es geht ja auch nicht um Feinheiten, sondern vielmehr darum, wer nachts im Zoo zwei Schüsse abgegeben hat und wo Hanno von Sieversdorf abgeblieben ist. Die Suche nach der Leiche unterhöhlt den Tierpark, bringt die Kanalratten an die Oberfläche und führt zu allerhand hanebüchenen Handlungen. Die Tiere verhalten sich ganz menschlich (die Tennie-Erdmännchen rocken und kiffen; die Ratten verlangen als Lösegeld eine Carrera-Bahn) und die Menschen kommen nur am Rande vor.

Fazit

Hier ist nicht Logik angesagt, sondern einfach ein großer Spaß. Wer sich darauf einlassen kann, wird mit Slapstick und humorvollen Dialogen aufs Beste unterhalten.

Übrigens

Es gibt  – ganz ernsthaft – einen Stammbaum des Erdmännchen-Clans und eine Zooplan im Umschlag-Cover. Was es nicht gibt, ist eine Erklärung zu dem Autor. Moritz Matthies ist ein Pseudonym. Das Erdmännchen-Cover von „Hummeldumm“ deutet allerdings auf Tommy Jaud. Auch der Stil passt. 

*Felidea-Krimis von Akif Pirinicci, Bernie & Chet von Spencer Quinn, „Glennkill“ von Leonie Swann

Moritz Matthies, „Ausgefressen“, Erdmännchen-Krimi Band 1

271 Seiten, 13.99 Euro, Scherz Verlag, VÖ 21. Februar 2013

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.