Großartiges Projekt über stolze Inselbewohner

Die Bewohner von Helgoland, Borkum, Sylt, Amrum und den Halligen kommen zu Wort. Ihnen allen ist eines gemeinsam: Sie sind stolz auf ihre Inseln. Und sie sind stolze Menschen. Zwischen Strandkorb und Sturmflut. 25 Leben in der Nordsee, lautet der Untertitel. Das Gemeinschaftsprojekt des Ankerherz-Verlages ist großartig.

Karen Wiltshire kommt aus Irland. Für die Meeresbiologin ist die deutsche Hochseeinsel Helgoland ein Schlaraffenland der Forschung. Georg Quedens ist gebürtiger Amrumer und sammelte schon als Junge Strandgut. Der Fotograf und Buchautor sagt: „Wer auf Amrum lebt, braucht keinen Urlaub“. Was sie und 23 weitere Menschen eint, ist die Liebe zu Marsch und Meer. „Inselstolz“ heißt das Buch, in dem sie porträtiert werden. So erzählt Bine Pöhner, die in Hamburg-Blankenese  aufgewachsen ist: „Ich bin gerne am Meer“. Sie ist weltweit herum gekommen. Doch jetzt lebt sie auf Sylt, züchtet Austern und wird als „Austernprinzessin“ bezeichnet. 

Die nordfriesische Inselwelt hat einen ganz eigenen Menschenschlag geprägt. Dass zunehmend Zugereiste an dem Leben inmitten der Nordsee Gefallen finden, beweisen die „Inselstolz“-Porträts. „Inselstolz – das sind 25 Erzählungen von Menschen, die sind wie ihre Heimat: rau, charmant und einzigartig. Liebenswert, manchmal dramatisch, oft voller Überraschungen. Inselstolz ist eine Hymne auf Norddeutschlands kleine Welten vor der Küste und das große Herz ihrer Bewohner“, schreiben Uwe Bahn und Gerhard Waldherr im Vorvort.

Dem kann man kaum noch etwas hinzufügen. Außer vielleicht, dass Idee und Umsetzung fantastisch sind – noch dazu von einem kleinen Verlag, der sich allerdings mit seinen ungewöhnlichen Projekten inzwischen einen großen Namen gemacht hat. Uwe Bahn (Herausgeber) Alexander Babic (Fotos) Gerhard Waldherr (Autor)

Fazit

Authentisch, abwechslungsreich und mit ausdrucksstarken Fotos – dieses großartige Buch ist unterhaltend und informativ zugleich.

Uwe Bahn, Alexander Babic, Gerhard Waldherr, „Inselstolz – Zwischen Strandkorb und Sturmflut“

245 Seiten, 29.90 Euro, Ankerherz Verlag, Mai 2013

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.