Wasserbauer Sönke Hansen ermittelt ⭐️⭐️⭐️

Langeness 1900. Auf der Hallig Langeness werden die letzten Vorbereitungen für das Biikefeuer am 21. Februar getroffen. Und auch Wasserbauinspektor Sönke Hansen ist eigens aus Husum zu den Feierlichkeiten angereist. Doch dann macht seine Frau einen grausigen Fund und schon findet Sönke sich in einem verzwickten Fall wieder, der bald schon politische Dimensionen anzunehmen scheint … (Verlagsinfo).

Einige Zeit des Jahres lebt Kari Köster-Lösche auf der Hallig Langeness. Dort ist der historische Sönke-Hansen-Krimi angesiedelt. Es ist der fünfte Band in der Reihe um den Wasserbauinspektor, die sich durch viel Lokalkolorit und eine lebendige Schilderung des Küstenlebens um 1900  auszeichnet.

Die Autorin ist außerdem eine Kennerin des Wattenmeeres. Ihre Kenntnisse vemittelt sie unterhaltsam  und kombiniert sie mit einem spannendem Plot – im aktuellen Fall mit einer Leiche im Biikefeuer.  Auch das deutsch-dänische Verhältnis beziehungsweise das zu Preußen spielt eine Rolle.

Fazit

Genau die richtige Lektüre für die Zeit der Biike-Feiern an der Nordseeküste. Für alle Fans von historischen Romanen.

Kari Köster-Lösche, „Tod im Biikefeuer“

368 Seiten, 9.99 Euro, Knaur TB, VÖ 2. Februar 2015

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.