Leben mit dem Meer

Seine Lage zwischen zwei Meeren ist prägend für Schleswig-Holstein. Doch was bedeutet das für das Land – seine Wirtschaft, Landesnatur, Politik und Tourismus? Rüdiger Kremer unternimmt die umfassende Darstellung des nördlichsten Bundeslandes aus der maritimen Perspektive. In einem geschichtlichen Abriss gibt er einen umfassenden Überblick über die historisch gewachsenen Grundlagen Schleswig-Holsteins, um dann vertiefend die „Meeresthemen“ und ihre Relevanz für das Land zu betrachten: Marine; Schiffbau und Schifffahrt; Nord-Ostsee-Kanal; maritime Berufe; Fischerei; Meeresforschung; Küstennatur und Küstenschutz; Freizeit und Tourismus sowie die Meeresnutzung. Die detaillierte Darstellung fügt sich zu einem Gesamtbild, das sowohl Geschichte und Gegenwart beleuchtet als auch einen Ausblick auf die maritime Zukunft Schleswig-Holsteins zulässt. (Verlagsinfo)

Was bedeutet es, an und mit dem Meer zu leben? Unter diesem Aspekt hat Rüdiger Kremer sein umfangreiches Buch aufgebaut. Da spielt die Geschichte – Hanse, Walfang und Sklavenfahrt – genau so eine Rolle wie die Meeresforschung und der Schiffbau. Der Band ist reich bebildert, aber kein Bildband. Hier sind ausführliche Informationen versammelt, die einen umfangreichen Überblick über Themen bieten, die sonst jedes für sich behandelt werden: Fähren, Nord-Ostsee-Kanal, Seenotrettung, Fischerei und viele mehr. Das Anliegen des Autors ist es, für maritime Angelegenheiten mehr Aufmerksamkeit zu erzeugen und für die Eigenheiten des Landes zwischen den Meeren Interesse zu wecken.

Rüdiger Kremer, „Küstenland Schleswig-Holstein“

373 Seiten, 14.99 Euro, Husum Druck, VÖ 1. Juni 2015

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.