Schritt für Schritt zum Gartenglück

Der erste Garten ist im wahrsten Sinne des Wortes Neuland. Man wünscht sich ein Paradies aus Blumen, Obst und Gemüse, aber der Weg dahin erscheint weit. Doch mit dem richtigen Wissen und ein bisschen Gespür für Pflanzen ist das kein Problem. Dorothée Waechter gibt in diesem Buch eine Anleitung zum Traumgarten und erklärt, wie ein persönlicher und naturnaher Garten entsteht, der viel Freude und Lust auf neue Gartenprojekte macht. (Verlagsinfo)

„Das Wichtigste beim Gärtnern besteht eigentlich darin, dass man gut beobachtet und sich Zeit dafür nimmt“, lautet der Ratschlag der Autorin für all jene, die sich zum ersten Mal mit der Anlage und Pflege eines grünen Refugiums beschäftigen.

Die Gartenbauingenieurin schreibt für verschiedene Fachzeitschriften und hat bereits einige Bücher veröffentlicht. Diese Mal erläutert sie „Schritt für Schritt“ den Weg zum Gartenglück. Erst Ideen sammeln, dann die wichtigsten Handgriffe, schließlich die Gartenpflanzen. „Wo soll man denn nur anfangen?“, so laute sicher die schwierigste Frage, stellt sie fest. Nun – als erstes muss man sich darüber klar werden, was man im Garten machen möchte: Entspannen oder ernten? Dann folgt die Anlage.

Gerade für Anfänger ist es beispielsweise gut zu wissen, dass Trittflächen in Beeten eingeplant werden sollten. Oder dass ein Quarantänebeet hilft, durch geschenkte Pflanzen unerwünschte Wurzelunkräuter in den Garten einzuschleppen (übrigens ein guter Tipp auch für gestandene Gärtner, daran denkt man nicht immer).

Fazit

Wer sich die Mühe macht, die Kapitel Stück für Stück durchzuarbeiten, hat eine gute Grundlage. Wirklich sehr hilfreich für jene, die bei Null anfangen. Aber mit dem Buch ist es wie mit dem Garten: Man muss sich schon ein bisschen Zeit nehmen. 

Dorothée Waechter, „Jetzt bin ich Gärtner“

136 Seiten, 20 Euro, Jan Thorbecke Verlag, VÖ 13. Februar 2017

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.