Margarete Böhme: Anna Nissens Traum ⭐️⭐️⭐️

1905 erstmals unter dem Titel „Die grünen Drei“ erschienen, handelt der Roman von Anna Nissen, der Besitzerin eines stattlichen Marschhofes. Ihr Traum ist die Schaffung eines Bauerngutes, so groß wie kein zweites im Land, das durch die Verbindung mit zwei umliegenden Höfen entstehen könnte. Annas ganzes Streben ist auf dieses Ziel hin ausgerichtet, alle ­übrigen Interessen sind diesem untergeordnet. Ihr Wunsch geht schließlich in Erfüllung, ­allerdings ganz anders als gedacht.

 „Anna Nissens Traum“ besticht durch prächtige Naturschilderungen von Eiderstedter Marsch und Geest sowie durch treffliche Charakterzeichnungen der Figuren und gehört zu den wenigen Romanen, die Margarete Böhme in ihrer eigenen Heimat angesiedelt hat. Obwohl häufig als Heimatroman betitelt, konserviert er weniger ­Althergebrachtes, sondern schildert vielmehr eine Zeit des Umbruchs. (Verlagsinfo)

Margarete Böhme wurde in Husum geboren, heiratete einen Verleger, wurde geschieden und ernährte sich und ihre Tochter als Journalistin und Schriftstellerin. Ein moderner Lebenslauf – nur wurde Margarete Böhme bereits vor 150 Jahren geboren und starb 1939. Aus Anlass ihres Geburtstages wurde der Roman um die Marschbäuerin Anna Nissen wiederaufgelegt. Margarete Böhme war zu ihrer Zeit übrigens sehr erfolgreich. Ihr Bestseller „Tagebuch einer Verlorenen“ wurde mehr als 1,2 Millionen Mal verkauft, in 14 Sprachen übersetzt und verfilmt.

„Anna Nissens Traum“, Margarete Böhme

288 Seiten, 12.95 Euro, Husum Verlag, VÖ 1. Mai 2017

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.