Ines Thorn: Ein Stern über Sylt ⭐️⭐️⭐️

Weihnachten am Meer. Weihnachten auf Sylt! Was kann es Schöneres geben? Doch nicht für Thiemo, der eigentlich von der Insel stammt. Als er kurz vor Heiligabend mit seiner Freundin nach Kampen reist, um dort mit ihren reichen Freunden zu feiern, beschleichen ihn immer mehr Zweifel, ob die verwöhnte, launische Victoria die richtige für ihn ist. Um ihr ein Weihnachtsgeschenk machen sie zu können, bestiehlt er eine alte Frau. Doch ausgerechnet sie begrüßt ihn wie einen Sohn und lädt ihn zu sich ein. Als er die alte Dame besucht, um das Geld zurückzubringen, erlebt Thiemo die größte Weihnachtsüberraschung seines Lebens. (Verlagsinfo)

Mit dem historischen Roman „Die Walfängerin“ erwies sich Ines Thorn als Sylt-Kennerin. Ihr Weihnachtsbüchlein spielt in der Jetzt-Zeit und legt den Focus auf ein gesellschaftliches Problem: Markenkleidung ist wichtig für die Anerkennung in der Clique. Der ernsthafte Thiemo aus einem einfachen Elternhaus wird zum Dieb, um die angebetete Victoria aus betuchtem Hause zu beeindrucken. 

Fazit

In der Geschichte werden einige Klischees bedient, aber sie soll ja auch weihnachtlich-gefühlvoll sein. Das ist sie in jedem Fall und liefert ein überraschendes Ende, in dem Thiemo erkennt, das Geld nicht immer das Wichtigste ist. 

 „Ein Stern über Sylt“, Ines Thorn 

144 Seiten, 8.99 Euro, Aufbau TB, VÖ 15. September 2017

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.