Toller Auftakt eines neuen Ermittler-Paares ⭐️⭐️⭐️⭐️

Auf einem Acker nahe der Flensburger Förde werden die Leichen von sechs als vermisst gemeldeten Frauen entdeckt, die dort im Laufe mehrerer Jahre vergraben wurden. Die Ermittlungen führen die Kommissare Christoph Wengler und Hannah Lundgren zu einem verlassenen Bauernhof, wo die Frauen offenbar gefangen gehalten wurden. Als die Besitzer des Bauernhofes tot aufgefunden werden und eine siebte vermisst geglaubte Frau auftaucht, überschlagen sich die Ereignisse. (Verlagsinfo)

Autor: Beeke Dierksen Titel: Schwarze Förde Reihe: Küsten Krimi, Region: Schleswig-Holstein ET: Oktober 2019 ISBN 978-3-7408-0619-4, (i4)_(0619-4) ebook: 978-3-96041-514-5, (e2)_(514-5)

Der Name Beeke Dierksen war in der Krimi-Szene noch unbekannt. Aber dahinter verbirgt sich eine gestandene Autorin: Angelika Svensson. Nun ein neuer Name, neuer Verlag und neues Ermittler-Paar. Der Auftakt ist großartig, der Plot allerdings nichts für zartbesaitete Leser.

Die Leichen von sechs Frauen werden auf einem Acker bei Flensburg gefunden. Die Ermittlungen gestalten sich schwierig, weil die meisten Taten schon viele Jahre zurückliegen. Und je näher die Ermittler dem Täter kommen, desto tiefer blicken sie in menschliche Abgründe, werden mit Zuständen konfrontiert, wie sie für die meisten Menschen unvorstellbar sind.

Fazit: Was für ein Krimi! Spannung von der ersten bis zur letzten Seite.

Beeke Dierksen, „Schwarze Förde“                                             

256 Seiten, 10.90 Euro, Emons, VÖ 17. Oktober 2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.