Annette Lepple: Wabi Sabi Garten ⭐️⭐️⭐️⭐️

Ergebnis ist der perfekte unperfekte Garten, in dem man endlich findet, was man lange gesucht hat: Zufriedenheit, Achtsamkeit und Heiterkeit. Die für Ihre Gartengestaltung passenden Wabi Sabi-Elemente und -Materialien wie Wasser, Holz und Stein werden ausführlich vorgestellt sowie typische Wabi Sabi-Pflanzen für einen naturhaften, einfachen und ästhetischen Pflanzstil. (Verlagsinfo)

Respektvoll gestalten, achtsam genießen – so lautet die Unterzeile des Buches. Das Ziel ist ein Garten mit „Lachfalten“. Das japanische Konzept steht – simpel ausgedrückt – für die perfekte Unvollkommenheit.

Wabi’ drückt den Teil der Einfachheit, Vergänglichkeit, Fehler und Unvollkommenheit aus, während Sabi’ die Wirkung der Zeit auf eine Substanz oder ein beliebiges Objekt zeigt und ausdrückt und zusammen mit wabi sabi’ die Idee der ästhetischen Wertschätzung des Alterns, der Fehler und der Schönheit der Auswirkungen von Zeit und Unvollkommenheiten annimmt. So wird der Begriff in den Sakura Nachrichten definiert.

Zu Beginn des Buches erläutert die Gartendesignerin und Journalistin Annette Lepple anschaulich die Philosophie, anschließend die Elemente von Wabi Sabi und die passenden Pflanzen. 

Die Autorin

Annette Lepple studierte Gartendesign in London und arbeitet als Designerin, Fotografin und Journalistin. Die passionierte Gärtnerin lebt heute in der Schweiz und in Frankreich. Ihre Reportagen erscheinen in internationalen Magazinen, ihre Bilder wurden mehrfach ausgezeichnet. Sie engagiert sich für nachhaltiges Gärtnern und einen langsameren, achtsamen Lebensstil. Auf ihrem Blog teilt sie allerlei Wissenswertes rund um Natur und Garten.

Mit der Wabi Sabi Philosopie zu gärtnern, bedeutet keineswegs, einen japanischen Garten anzulegen, sondern das grüne Refugium als kreative Spielwiese zu betrachten, das nach eigenen Bedürfnissen gestaltet wird.

 „Wenn wir die Prinzipien von Wabi Sabi verinnerlichen und damit aufhören, uns selbst und andere unter Druck zu setzen, stellt sich Entspannung ein“. 

Wer Näheres dazu wissen möchte, findet ein Interview mit Annette Lepple auf der Hugendubel-Webseite unter der Rubrik „Büchermenschen“

Fazit

Ein sehr spezielles Thema. Es geht nicht nur um Pflanzen, sondern auch um die philosophischen Grundsätze. Das Buch ist inhaltlich und gestalterisch sehr schön, aber nicht für Jedermann etwas. 

„Mein Wabi Sabi Garten“, Annette Lepple

144 Seiten, 25 Euro, Verlag Eugen Ulmer, VÖ 16. Januar 2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.