Birne, Nickig: Das große Buch der Gärtnerinnen & Gärtner ‼️

Den besten und interessantesten Gärtnern und Gärtnereien in Deutschland, Österreich und der Schweiz wird erstmalig ein ganzes Buch gewidmet. Die erfolgreiche Gartenbuchautorin Anja Birne und die renommierte Fotografin Marion Nickig stellen Betriebe und ihre Geschichte vor, die sich mit traditioneller Handarbeit der Pflanzenvielfalt und Qualität, dem Naturschutz und Sinn für Schönheit in historischen und modernen Gärten verpflichtet sehen. (Verlagsinfo)

Dieser Band enthält das gesammelte Gartenwissen aus 100 Gärtnereien. Darunter sind sechs Betriebe aus Schleswig-Holstein und drei aus Hamburg. Die Gärtnereien sind so unterschiedlich wie die Gärtnerinnen und Gärtner, die sie betreiben. Auf diese Weise ist der Band eine Mischung aus menschlichen Porträts sowie Beschreibungen besonderer Pflanzen und Betriebe.

Betriebe aus Schleswig-Holstein

Da ist zum Beispiel Holger Hachmann aus Barmstedt in Holstein mit seiner Leidenschaft für Rhododendren und japanische Fächerahorne. Oder Frederik Moos, der mit seinen Kräutern einen Hauch von Provence in das norddeutsche Fargau (Kreis Plön) bringt. Heiko Müller wird mit der Staudengärtnerei am Arboretum Ellerhoop (Kreis Pinneberg) vorgestellt. Susanne und Jürgen Peters aus Uetersen (ebenfalls Kreis Pinneberg) haben sich alpinen Raritäten und Steingarten-Pflanzen verschrieben. Das Unternehmen wir in der vierten Familiengeneration in Uetersen betrieben und hat mehr als 200 Pflanzen im Programm.

Dann ist da noch Ute Preuß in Neuendorf-Sachsenbande (Kreis Steinburg), die inspiriert von Rosensammlerin Gerda Nissen aus Dithmarschen alte Rosensorten kultiviert. Seit Jahren ein Begriff in der Gartenwelt ist F.M. Westphal aus Prisdorf (Kreis Pinneberg), der sich ganz und gar der faszinierenden Vielfalt der Clematis widmet.

Gärtnereien in Hamburg

Seit 1990 betreibt Michael von Allesch eine Kameliengärtnerei in Hamburg mit einem Schaugarten und einem Gewächshaus. Bernhard von Ehren ist dagegen ein leidenschaftlicher Baumliebhaber. Seit 1865 betreibt seine Familie die Baumschule Lorenz von Ehren. Wer nostalgische Duftrosen liebt, ist bei Jan D. Janßen richtig. Seit 1997 bewirtschaftet er in der siebenten Familiengeneration den Vierländer Rosenhof, der 1767 von Heyn Putfarken in der ertragreichen Region gegründet wurde.

Zu diesen leidenschaftlichen Gärtner mit ihren Unternehmen kommen 90 weitere Betriebe aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Eine umfangreiche Übersicht also. Abgerundet wird das Buch von Veranstaltungstipps und von Vorstellung der schönsten Gartenmärkte. Diese werden durch Bezugsquellen für Saatgut und Blumenzwiebeln sowie für hochwertiges Gartenzubehör ergänzt. Adressen von Gartenschulen und Museen werden außerdem genannt. 

Fazit

Mehr geht nicht! Information gepaart mit wunderbaren Fotos, schön präsentiert mit einem vorzüglichen Layout. Kein Wunder, dass dieses Buch mit dem Deutschen Gartenbuchpreis 2021 ausgezeichnet wurde. 

„Das große Buch der Gärtnerinnen & Gärtner“, Anja Birne (Text), Marion Nickig (Foto)

 256 Seiten, 39.95 Euro, Callwey Verlag, VÖ 16. Februar 2021

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.