Stefanie Schreiber: Mord im Watt vor St. Peter-Ording

In St. Peter-Ording, dem beliebten Urlaubsort an der Nordsee, wird eines Morgens mitten in der Saison ein Toter am Strand gefunden. Niemand scheint ein Motiv zu haben, den Leiter der Schutzstation Wattenmeer Michael Schwertfeger, der sehr zurückgezogen gelebt hat, zu erschlagen.

Kommissarin Charlotte Wiesinger aus Hamburg verstärkt das Team vor Ort, das nicht zuletzt auch aus dem schrulligen Hausmeister Torge Trulsen des Feriendorfes Weiße Düne besteht. Er weiß nicht nur genau was auf der Halbinsel Eiderstedt passiert, sondern ist auch mit jedem per Du.

Eine harte Geduldsprobe für die temperamentvolle Großstädterin, für die sowohl der Aufenthalt an der Nordsee als auch die Einmischung des Nordfriesen unfreiwillig sind. Immer wieder kommt er ihr – eine Nasenlänge voraus – in die Quere, so dass sie seine Unterstützung nur sehr langsam zu schätzen lernt. Als in Hamburg ein weiterer Mord geschieht, stellt das ungleiche Trio den Zusammenhang her und kommt dem Täter auf die Spur.

In der gedruckten Ausgabe des Romans werden die Kapitel mit Fotos aus der Region eingeleitet – Lokalkolorit zur Einstimmung.

„Mord im Watt vor St. Peter-Ording – Der erste Fall für Torge Trulsen und Charlotte Wiesinger“, Stefanie Schreiber

350 Seiten, 12.85 Euro, Kampenwand Verlag (Nova MD), VÖ 14. September 2021 (Neuauflage)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.