Gaby Hauptmann: Wo die Engel Weihnachten feiern ⭐️⭐️⭐️⭐️

Eine märchenhafte Begegnung –

Ein Elch? Mitten im Schwarzwald? Das kann nicht sein, denkt Sandra, als ihr Wagen am Abend des 23. Dezember mit einer unförmigen Gestalt kollidiert. Als sie dann noch einen fluchenden, aber putzmunteren älteren Herrn in rotem Mantel entdeckt, weiß sie: Sie hat den Weihnachtsmann überfahren. Damit nicht genug: Erbost lässt der Weihnachtsmann sich und sein Gefährt von Sandra abschleppen. Nur dass die Route keineswegs in die Stadt, sondern direkt in den Himmel führt, genauer: in die von emsig vor sich hin werkelnden Engeln besiedelte Weihnachtswerkstatt. Doch ist die Gestalt, die da hinten so selig lächelnd inmitten eines Bergs von Strohsternen sitzt, nicht Oma Ruth? Etliche »himmlische Begegnungen« später weiß Sandra, wieso Weihnachten tatsächlich das Fest der Liebe ist … (Verlagsinfo)

Doch. Es gibt den Weihnachtsmann, seinen Schlitten und fliegende Rentiere.  Dummerweise trägt der Gabenbringer keine Reflektoren an seiner Kleidung, wie Sandra empört feststellt. Darum hat sie ihn auch übersehen und umgefahren.

Fazit

Bestseller-Autorin Gaby Hauptmann hat sich eine heitere wie märchenhafte Geschichte einfallen lassen, die Sandra geradewegs in den Himmel führt. Ja, wirklich, in den Himmel. Zugegeben – ein bisschen kitschig mag das sein. Aber auch schön romantisch. Und noch dazu zauberhauft illustriert von Chris Menke.

„Wo die Engel Weihnachten feiern“, Gaby Hauptmann (Text), Chris Menke (Zeichnungen)

96 Seiten,  HC im Pendo Verlag,  1. Oktober 2010 

1.99 Euro, eBook, Piper, 5. Dezember 2014  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.