Andrea Schacht: Maria mit dem Katzenkind ⭐️⭐️⭐️⭐️

Die Menschen brauchen Katzen. Sie tragen zu ihrem Seelenfrieden bei, sie helfen ihnen aber manchmal auch, die Liebe und einen Schatz zu finden. 

Niemand verstand es besser als Andrea Schacht, kätzische Gedanken und Gefühle in Worte zu fassen. Katzenliebhaber wurden von ihr auch zu Weihnachten mit passenden Geschichten versorgt – entweder als Anthologien oder Romane. In diesem Fall ist es Minka, die den Menschen zu ihrem Glück verhilft. Erst dem Maler Anselm, der im Kloster ergreifende Gemälde schafft. Und weil die kleine Katze sein Bedürfnis nach Zärtlichkeit stillt, verewigt er sie in seinen Bildern.

Minka stirbt in Anselms Armen. Eine Szene, bei der mir offen gestanden die Augen feucht wurden, so liebe- und gefühlvoll hat die Autorin sie geschrieben. Als Minka stirbt, gelangt sie in den Katzenhimmel. Dieser wird auch in anderen Geschichten von Andrea Schacht geschildert. 

Ein Mal im Jahr sind Katzen als Weihnachtswunschsammler unterwegs, denn:  Eine nicht unbeträchtliche Menge sehnt sich nach einer Katze als Freund und Begleiter. Minka entscheidet sich, wieder zur Erde zurückzukehren. Herrlich die Idee, dass die Katzen dafür einen neuen Pelz angepasst bekommen:

Als erstes bat man uns zu einer Modenschau… also führten uns die Engel eine stattliche Reihe Pelzkreationen vor, die zur Auswahl standen.

Der dritte Teil der Geschichte führt Minka in die Gegenwart. Inzwischen ist im Kloster eine Galerie untergebracht; aber Minka kennt sich hier natürlich noch aus… und hilft den Menschen, eine Verbindung zur Vergangenheit zu schlagen.

Fazit

Die vorliegende Erzählung ist 2004 in der Sammlung „Die Katze, die im Christbaum saß“ erschienen – und jetzt aktuell als Kindle-e-Book erschienen – mit einem von der Autorin gestalteten Cover. Um es klar zu sagen: Die Erzählung ist rührend und zu Herzen gehend. Aber die Preisgestaltung ist sehr eigenwillig. Für knapp zwei Euro ist die gesamte Anthologie antiquarisch als Print-Buch erhältlich.

„Maria mit dem Katzenkind“, Andrea Schacht

43 Seiten, 3.45 Euro, kindle e-Book, VÖ 8. September 2013

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.