Volker Kriegel: Olaf hebt ab ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

Olaf träumt vom Fliegen. Zugegeben – für einen Elch ist das ein ziemlich ungewöhnlicher Wunsch. Aber seit Olaf im Preisausschreiben einen fliegenden Teppich gewonnen hat, ist er besessen von der Idee, durch die Lüfte zu schweben. Zwar entpuppt sich der fliegende Teppich als Flop, aber so schnell gibt Olaf nicht auf. (Verlagsinfo)

Wie schon im ersten Buch „Olaf, der Elch“ ist auch der Weihnachtsmann mit von der Partie. Aber es ist kein Weihnachtsbuch, eher eine Erzählung über die Angst, die besondere Kräfte freisetzt. Und über die Freundschaft.

Auch diese Geschichte hat also eine Moral. Aber wie beim ersten Buch vermittelt Kriegel sie zwar sehr deutlich, aber auf angenehme Art und Weise. Dazu tragen wieder die großartigen Zeichnungen bei, die weit mehr sind als nur eine Illustration der Worte.

Fazit

Eine Geschichte voller Emotionen, die aber nicht ganz an den Vorgänger heranreicht.

„Olaf hebt ab“, Volker Kriegel

48 Seiten, 9.99 Euro, Heyne, VÖ 11. Oktober 2010

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.