Leonie Lastella: Ankerliebe

Jette hat für ihren Sohn Piet den Traum vom eigenen Café auf Eis gelegt. Stattdessen muss der Job bei einer Event-Agentur nicht nur sie und Piet, sondern auch Jettes Vater durchbringen. So täuscht die Idylle auf dem Hausboot der drei im Hamburger Hafen, denn die Reederei der Familie trudelt langsam aber sicher der Insolvenz entgegen. Und dann ist da auch noch Mats, in dessen Nähe die Schmetterlinge in Jettes Bauch plötzlich eine ausgelassene Reeperbahn-Party feiern. (Verlagsinfo)

„Ankerliebe“, Leonie Lastella

320 Seiten, 10 Euro, Diana TB, VÖ 10. Januar 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.