Anne M. Keßel: Gefährliche Gischt

Malerische Dünen, kilometerlange Strände, kreischende Möwen … Das verschlafene Dorf Billersby an der deutsch-dänischen Nordseeküste lockt nur wenige Touristen an, und die Einheimischen lieben ihre Ruhe. Doch mit der ist es schlagartig vorbei, als ein Bernsteinsammler in den frühen Morgenstunden am Strand qualvoll an Weißem Phosphor verbrennt. Sofort zieht der Unfall mediale Aufmerksamkeit auf sich. Das deutsch-dänische Ermittlerinnen-Duo Connie Steenberg und Nora Boysen wird aktiv. Beide bemerken schnell: Sie haben nicht viel gemeinsam, sie sind eher wie Feuer und Wasser. Trotzdem müssen sie zusammenarbeiten, um den Fall zu lösen. (Verlagsinfo)

„Gefährliche Gischt“, Anne M. Keßel

416 Seiten, 11 Euro, Piper TB, VÖ 31. März 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.