Schlagwort: Komödiantin Rosina

Petra Oelker: „Die zerbrochene Uhr“ (Rosina 4)

Hamburg im heiteren August 1768: Niklas, Sohn des Großkaufmanns Claes Herrmanns und Schüler der ehrwürdigen Gelehrtenschule Johanneum, findet in der Pause einen Toten. Es ist Adam Donner, Lehrer der Sekunda und bei Schülern wie Kollegen gleichermaßen unbeliebt. Doch wer hasste ihn genug, um ihn zu töten? Niklas‘ Freund Simon, den Donner besonders gern demütigte? Lehrer […]

Petra Oelker: „Lorettas letzter Vorhang“ (Rosina 3)

Hamburg im stürmischen Oktober 1767: Komödiantin Rosina, erst wenige Wochen am neuen Nationaltheater am Gänsemarkt, sehnt sich zu ihrer Wandergruppe zurück. Eifersucht im Ensemble, Krach um Kunst und Geld in der Direktion, Streit um den Kritiker G. E. Lessing vergiften die Tage. Und eines Abends während der Vorstellung liegt die schöne Loretta, zweite Besetzung der […]

Petra Oelker: „Der Sommer des Kometen“ (Rosina 2)

Hamburg im Juni des Jahres 1766: Drückende Schwüle liegt über der Stadt, in den engen Gassen steht die modrige Luft, nur kurze, unberechenbare Gewitterstürme unterbrechen die seit Wochen herrschende Flaute. Auf dem Gänsemarkt steht ein mysteriöser Kometenbeschwörer und warnt vor nahendem Unheil. Tatsächlich sterben in Hamburg und im benachbarten Altona kurz nacheinander drei wohlhabende Männer […]

Petra Oelker: Tod am Zollhaus (Rosina 1)

In einer Regennacht des Jahres 1765 wird im Hamburger Hafen der Schreiber des Großkaufmanns Claes Herrmanns ermordet. Der Täter, da sind sich die Hamburger sicher, ist Jean Becker, der Prinzipal des Wandertheaters. Schließlich hat die Wache ihn volltrunken neben der Leiche gefunden. Nur die Schauspieler glauben fest an die Unschuld ihres Prinzipals und machen sich auf […]

« Vorherige Seite